Das Fasziendistorsionsmodell (FDM), begründet vom Amerikanischen Osteopathen Dr. Stephen Typaldos, ist eine durch genaue Patientenbeobachtung empirisch entwickelte, rein manuelle Behandlungsmethode für viele Beschwerden des Bewegungsapparates.

www.fdm-europe.com

Egal ob die Ursachen von Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Kraftminderungen oder Missempfindungen von einem Unfall, einer Fehl- oder Überbelastung her rühren,  lassen sich durch Anamnese, Körpersprache und Symptome mit zusätzlichen einfachen Tests jeweils sogenannte „Fasziendistorsionen“ also verschiedenartige Bindegewebsstörungen feststellen.
Diese Fasziendistorsionen, können durch entsprechende Handgriffe behoben werden, teils auch mit einfachen, mechanischen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Schröpfgläsern oder Gummibandagen.


European FDM Association (EFDMA):

FDM Global Organisation FDMGO:

American FDM Association (AFDMA):